Deutsch:

Zum Zeitpunkt des Jahres 2013 stehen 23 ehrenamtlich tätige Helfer und Helferinnen zur Verfügung. Sie haben in verschiedenen Schulungen und praktischen Phasen Kompetenzen erworben, wurden zu muslimischen Seelsorgern qualifiziert und in der Horst-Schmidt-Klinik, dem größten Wiesbadener Krankenhaus, sowie anderen Pflegeeinrichtungen eingesetzt.

Unser Team setzt sich aus MUSE-Helferinnen und -Helfer verschiedener Nationen und Gemeinden zusammen. Sie sind alle mehrsprachig und sprechen neben der deutschen Sprache z.B. Persisch, Türkisch, Arabisch, Englisch, Berberisch, Bosnisch, Spanisch oder Franzِösisch. Mit dieser wichtigen Besonderheit erreichen wir bei unseren Einsätzen in der HSK-Klinik ein wichtiges Ziel unserer Arbeit, nämlich PatientInnen und Patienten in ihrer jeweiligen Muttersprache zu besuchen und zu begleiten.

Das Kernangebot unserer Arbeit sind Einzelgespräche mit unseren Patienten, um sich auch in der Muttersprache die Sorgen vom Herzen zu reden. Es gibt Patienten, die Familienbesuch bekommen, aber über ihre Fragen und Probleme mit jemand anderen sprechen möchten. Oder es gibt Patienten, die keine Angehörigen haben und sie wünschen sich jemand, der ihnen zuhört und sie tröstet. Ein MUSE-Besuch ist in diesen Situationen sehr erwünscht. Wir verstehen unseren Dienst im Sinne der islamischen Geschwisterlichkeit. So bieten wir Seelsorge auch Angehörigen der Patienten an, z.B. bei Sterbenden oder Schwerkranken. Wenn sie es wünschen, auch in unserem HSK-Büro im Erdgeschoß. Und wir unterstützen bei Arzt- und Patientengesprächen als Seelsorger/in, wenn eine schwierige Diagnose überbracht wird.

 

English:

At this moment in time of the year 2013 there are 23 voluntary helpers (both male and female) available. They have acquired their competence through various training programmes as well as through practical work, have become qualified for Muslim Spiritual Counselling and have been appointed to the Horst-Schmidt Klinik, the largest hospital in Wiesbaden, as well as to other institutions.

Our team is made up of MUSE-helpers from a variety of nations and communities. They all speak several languages beside the German language, eg. Persian, Turkish, Arabic, English, Berber, Bosnian, Spanish or French. With these most important special capabilities we attain to a most important aim of our work in the Horst-Schmidt-Klinik, that is, to be able to visit and accompany patients in their mother tongue.

Our basic service takes the form of individual talks with our patients in order to discuss their worries and concerns in their own mother tongue. There are patients who, although they receive visits from their families, would rather talk about their queries and problems with another person. Or there are patients who have no family members in Germany and who wish to have someone to listen to them and comfort them. A visit from a MUSE voluntary worker is very much desired in such situations. We understand our service in the sense of Islamic brotherhood and sisterhood. Thus we also offer spiritual counselling to patients’ family members, for example, in the case of care for the dying or the seriously ill. If they wish, they may also receive counselling in our office on the ground floor of the Horst-Schmidt-Klinik. We also give support in our role as spiritual counsellors during talks between doctors and patients if a difficult diagnosis needs to be conveyed.